Zurück

Psychosoziale Begleitung für Substituierte

Beratungs- und Behandlungszentrum für Abhängigkeitserkrankungen (bbz)

Für wen sind wir da?

Für Menschen aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg, die opiatabhängig sind und substituiert werden.

Was bedeutet Substitution?

Eine Substitution ist ein ärztlich überwachtes Programm zur Vergabe eines Ersatzstoffes an opiatabhängige Menschen durch einen Arzt. Die Verordnung des Ersatzstoffes unterliegt festgelegten Kriterien. Die Teilnahme ist an bestimmte Bedingungen gebunden. Unser Angebot ist die Psychosoziale Beratung (PSB).

Welche Ziele enthält die PSB?

  • Verbesserung der gesundheitlichen, sozialen und psychischen Lebenssituation
  • Entwicklung von Zukunfts- und Berufsperspektiven
  • Kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Suchtproblematik

Was bieten wir an?

  • Einzelgespräche
  • Paargespräche
  • Angehörigengespräche
  • Gruppensitzungen
  • Begleitung bei Behördengängen
  • Lebenspraktische Hilfestellungen
  • Vermittlung in eine Therapieeinrichtung oder ggf. in eine Entgiftungsbehandlung
  • Krisenintervention

Art und Umfang der Begleitung orientiert sich an den individuellen Erfordernissen und Ressourcen der KlientInnen.

Wann sind wir zu erreichen?

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 09.00 - 12.00 Uhr.

Sie können bei uns anrufen, per E-Mail schreiben oder persönlich in der Substitutionsambulanz vorbeikommen.

Die Gespräche sind vertraulich. Die MitarbeiterInnen unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratung ist kostenfrei.

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen

Substitutionsambulanz
Hainstr. 3
36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621-7991822
Mail: sfa.diakonie.hefrof@ekkw.de

 

Der Träger

Der Zweckverband für Diakonie in den Kirchenkreisen Hersfeld und Rotenburg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts Er wurde 1980 durch die beiden Kirchenkreise Hersfeld und Rotenburg als regionales Diakonisches Werk gegründet und  ist der Träger der auf der Homepage aufgeführten  Angebote.

Die Vorsitzenden des Zweckverbandes sind:

  • Dekan Dr. Frank Hofmann, Bad Hersfeld
  • Dekanin Gisela Strohriegl, Rotenburg

Geschäftsführer ist Diakoniepfarrer Jens Haupt.

Zur Finanzierung dieser Angebote tragen dankenswerterweise bei:

  • Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
  • Kirchenkreise Hersfeld und Rotenburg
  • Landkreis Hersfeld-Rotenburg
  • Land Hessen
  • WI Bank
  • Stadt Bad Hersfeld
  • Europäische Union
  • Agentur für Arbeit
  • Rentenversicherungsträger
  • Aktion Mensch
  • ... und viele private Spenderinnen und Spender

Spenden

Allein durch diese Finanzierungsgrundlagen kann das vielfältige Angebot Ihnen allen zur Verfügung stehen. Dennoch sind wir auch auf Spenden angewiesen, z.B. für bestimmte Projekte wie La Sopa – Die Rotenburger Suppenküche, Pro Kids und einzelfallbezogene Hilfen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende unterstützen. Wir sind gemeinnützig und können Ihnen eine Spendenbescheinigung ausstellen. Vielen Dank.

Bankverbindung / Spendenkonto
Kirchenkreisamt Hersfeld-Rotenburg

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg
(BLZ 532 500 00) Konto 1 003 109
IBAN DE96 5325 0000 0001 0031 09
BIC HELADEF1HER

VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG
(BLZ 532 900 00) Konto 1 005 871
IBAN DE17 5329 0000 0001 0058 71
BIC GENODE51BHE

Evangelische Bank
(BLZ 520 604 10) Konto 1 900 102
IBAN DE02 5206 0410 0001 9001 02
BIC GENODEF1EK1