Zurück

Ambulante Rehabilitation Suchtkranker und Nachsorge

Beratungs- und Behandlungszentrum für Abhängigkeitserkrankungen (bbz)

Wir sind eine ausführende Behandlungsstelle im Therapieverbund "Im Schnittpunkt"

Für wen sind wir da?

Die Ambulante Rehabilitation richtet sich an alkohol- und/oder medikamentenabhängige sowie von illegalen Drogen abhängige Männer und Frauen

  • als Erstbehandlung 
  • als nachstationäre Weiterbehandlung
  • als Angebot für Rückfallgefährdete
  • als Rückfallbehandlung
  • als Nachsorgebehandlung nach stationärer Rehabilitation

 Voraussetzungen

  • Motivation zu einer dauerhaften Abstinenz
  • Regelmäßige Teilnahme an allen therapeutischen Sitzungen
  • Kostenzusage des Rentenversicherungsträgers oder der Krankenkasse (bei der Antragstellung sind wir Ihnen behilflich)

Therapiedauer und - angebot

Die ambulante Rehabilitation umfasst in der Regel einen Zeitraum von ca. 6 Monaten. Eine Verlängerung der Behandlung ist möglich.  

Unser Angebot umfasst

  • Medizinische und psychologische Diagnostik
  • Ärztliche Begleitung
  • Psychotherapeutische Gruppen- und Einzeltherapie
  • Rückfallprophylaxe
  • Krisenintervention
  • Einbezug der Familie oder wichtiger sozialer Bezugspersonen

Ziele 

  • Auseinandersetzung mit der Abhängigkeitserkrankung
  • Abstinenz von Suchtmittelgebrauch
  • Rückfallprävention
  • Entwicklung und Stärkung eigener Fähigkeiten
  • Bereicherung der persönlichen Lebenssituation
  • Verbesserung der sozialen und beruflichen Situation

Kombitherapie

In Zusammenarbeit mit Fachkliniken bieten wir Kombitherapien an.
Die Kombitherapie beginnt mit einer stabilisierenden stationären Phase mit einer Dauer von bis zu 10 Wochen.
Anschließend erfolgt nahtlos die Fortsetzung der Behandlung in ambulanter Form mit einer Dauer von ca. 6 Monaten.

Ein weiteres ambulantes Behandlungsangebot ist eine Nachsorgebehandlung im Anschluss an eine stationäre Rehabilitation. Diese Behandlung umfasst einen Termin in der Woche über einen Zeitraum von ca. einem halben Jahr.

Noch Fragen?

Sie sind herzlich eingeladen zu einem unverbindlichen Informationsgespräch
in unseren Sprechstunden.

Wann sind wir zu erreichen?

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag bis Donnerstag: 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr

Sprechstunde in Bad Hersfeld:
Jeden Montag: 14:00 - 15:30 Uhr (ohne Voranmeldung)

Sprechstunde in Rotenburg:
Jeden Dienstag: 16:00 - 17:30 Uhr (ohne Voranmeldung)

Außerhalb der Sprechstunde: Weitere Termine nach Vereinbarung

Wer sind wir?

Unser Team besteht aus:

  • Dipl. Psychologin
  • Dipl. SozialarbeiterInnen / SozialpädagogInnen
  • Dipl. Pädagogin
    (alle mit therapeutischer Zusatzausbildung)
  • Fachärztin 
  • Sekretärinnen

Haus der Diakonie 1
Kaplangasse 1
36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621-61091
Mail: bbzsucht.diakonie.hefrof@ekkw.de

 

Der Träger

Der Zweckverband für Diakonie in den Kirchenkreisen Hersfeld und Rotenburg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts Er wurde 1980 durch die beiden Kirchenkreise Hersfeld und Rotenburg als regionales Diakonisches Werk gegründet und  ist der Träger der auf der Homepage aufgeführten  Angebote.

Die Vorsitzenden des Zweckverbandes sind:

  • Dekan Dr. Frank Hofmann, Bad Hersfeld
  • Dekanin Gisela Strohriegl, Rotenburg

Geschäftsführer ist Diakoniepfarrer Jens Haupt.

Zur Finanzierung dieser Angebote tragen dankenswerterweise bei:

  • Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck
  • Kirchenkreise Hersfeld und Rotenburg
  • Landkreis Hersfeld-Rotenburg
  • Land Hessen
  • WI Bank
  • Stadt Bad Hersfeld
  • Europäische Union
  • Agentur für Arbeit
  • Rentenversicherungsträger
  • Aktion Mensch
  • ... und viele private Spenderinnen und Spender

Spenden

Allein durch diese Finanzierungsgrundlagen kann das vielfältige Angebot Ihnen allen zur Verfügung stehen. Dennoch sind wir auch auf Spenden angewiesen, z.B. für bestimmte Projekte wie La Sopa – Die Rotenburger Suppenküche, Pro Kids und einzelfallbezogene Hilfen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende unterstützen. Wir sind gemeinnützig und können Ihnen eine Spendenbescheinigung ausstellen. Vielen Dank.

Bankverbindung / Spendenkonto
Kirchenkreisamt Hersfeld-Rotenburg

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg
(BLZ 532 500 00) Konto 1 003 109
IBAN DE96 5325 0000 0001 0031 09
BIC HELADEF1HER

VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG
(BLZ 532 900 00) Konto 1 005 871
IBAN DE17 5329 0000 0001 0058 71
BIC GENODE51BHE

Evangelische Bank
(BLZ 520 604 10) Konto 1 900 102
IBAN DE02 5206 0410 0001 9001 02
BIC GENODEF1EK1