Unser Leitbild

Diakonie ist unverzichtbar Lebens- und Wesensäußerung der Evangelischen Kirche einerseits, andererseits Partnerin des Sozialstaates.

Wir stehen mit unserer Arbeit als kirchlicher Träger in der langen Tradition der Diakonie, in der immer wieder neu Antworten auf die Nöte und Herausforderungen der Zeit gefunden werden.

Wir nutzen unsere Erfahrungen, um auch unter sich ständig verändernden Bedingungen wirksam helfen zu können.
Wir sind verpflichtet, den gesellschaftlichen Gegebenheiten kritisch zu begegnen.

Wir begleiten und beraten Menschen unabhängig von ihrer Konfession, ihrer Weltanschauung und ihrer Herkunft in ihren jeweiligen Lebenssituationen und Lebenskrisen.

Wir sind der Überzeugung, dass Menschen in ihren besonderen Lebensphasen und Krisensituationen Orte und Räume brauchen, die es ihnen ermöglichen, sich anderen Menschen anzuvertrauen und über sich selbst und ihren weiteren Weg Klarheit zu finden.

Für uns hat jeder Mensch seine eigene Würde; unsere Hilfe respektiert den Willen des einzelnen und fragt nach dem, was er braucht.

Wir nehmen jeden Menschen ganzheitlich an – besonders in seinem Bedürfnis nach Heil und Heilung, in der Sehnsucht nach einem sinnvollen und gelingenden Leben. Unser Ziel ist die Teilhabe aller an der Gemeinschaft.